"MARJATA III" - Fernmeldeaufklärung der Bundesmarine, Marinefernmeldesektor 73

Direkt zum Seiteninhalt

"MARJATA"

Der norwegische Nachrichtendienst betreibt seit den 1950er Jahren Aufklärungsschiffe mit dem Namen "MARJATA". Das Hauptaugenmerk liegt auf der Aufklärung der Aktivitäten der russischen Nordflotte in der Barentssee. Die "MARJATA III" spielte eine wichtige Rolle beim Bekanntwerden der "KURSK"-Havarie im Jahr 2000. 2016 wurde mit der "MARJATA IV" ein 160 Millionen Euro teures Fahrzeug in der Größe eines Hurtigrouten-Schiffes in Dienst gestellt. Das Schiff wurde mit Hilfe der US-Navy und des CIA ausgerüstet und soll die NATO-Ostgrenze sowie den atlantischen Teil der Arktis überwachen.
Zurück zum Seiteninhalt